AGB

AGB

UNSERE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

des EPUs 'SAMATA - Achtsamkeit & Meditation' der Inhaberin Dipl. Päd. Heidrun Anita Hochgaderer, Diplomierte Achtsamkeits und Meditationsstrainerin, Behamberg 43, 4441 Behamberg, Österreich. (in Folge 'SAMATA' genannt) Der Gültikgeitsbereich dieser allgemeinen Geschäftbedingungen umfasst alle Tätigkeiten, Dienstleistungen, Kurse, Seminare, Workshops und Veranstaltungen ebenso in digitaler und analoger Form von SAMATA. Der Begriff TeilnehmerIn steht in Folge für alle Geschlechter und ggf. aus dem Kontext hervorgehend auch als eine Menge von Personen oder als Firmenname eines Unternehmens.

Voraussetzungen

Der TeilnehmerIn ist bekannt, dass die Teilnahme an unseren Veranstaltungen ausschließlich der eigenen Verantwortlichkeit unterliegt. Die TeilnehmerIn versichert schriftlich und im besten Wissen und Gewissen ausdrücklich seine körperliche und psychische Gesundheit und Eignung vor Antritt der Teilnahme an einer Veranstaltung mit SAMATA. Die Teilnahme an unseren Veranstaltungen dient vor allem der persönlichen Selbsterfahrung. Sie bietet keine therapeutische oder ärztliche Heil-Behandlung. Auch dient sie nicht als Ersatz für dergleichen.

Veranstaltungen und Kurse

Allgemeine Änderungen wie KursleiterIn oder Veranstaltungsort können jederzeit erfolgen und bilden kein Recht auf Rückvergütung. Die TeilnehmerIn wird hiervon umgehend in geeigneter Form (telefonisch, via SMS und/oder per Email) zeitnahe informiert.

Buchen und Bezahlung

Kursbuchungen werden bei Privatpersonen auch mündlich, bei Unternehmen bzw. Bildungseinrichtungen, Vereinen oder sonstigen Körperschaften jedoch nur schriftlich mit Bestätigung eines vorhergehenden Angebotes angenommen. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

Die VeranstalterIn behält sich jedoch vor, Anmeldungen aus besonderen Gründen (z.B. schwere körperliche Einschränkungen oder Erkrankungen odgl.) abzulehnen.

Bei Unterschreiten der Mindestteilnehmeranzahl bei Anmeldungen oder anderen gewichtigen Gründen (z.B. Covid19, Krankheit, Weiterbildung, Todesfälle, Urlaub odgl.) behält sich die VeranstalterIn das Recht vor, ganze Kurse oder Einheiten abzusagen oder zu verschieben. Die TeilnehmerIn wird hiervon umgehend in geeigneter Form (telefonisch, via SMS und/oder per Email) zeitnahe informiert.

Bei Unternehmen oder Bildungseinrichtungen entfällt zur Gänze das Recht auf Entschädigung von Aufwänden oder einer Rückvergütung beglichener Kosten außer eines angemessenen Teils bereits bezahlter Kurskosten.

Der Kursbeitrag ist in seiner vollen Höhe spätestens am ersten Kurstag in bar oder mittels Banküberweisung 3 Tage vor dem Kurstag zu begleichen, außer es gibt eine andere schriftliche Vereinbarung. Bezahlte, aber nicht oder nur teilweise genutzte Kurseinheiten verfallen automatisch mit Ende des jeweils laufenden Kurses. Ein Anspruch auf eine Rückvergütung ist ausgeschlossen.

Umsatzsteuer: Gemäß §6 Abs 1 Z 27 UStG.

Stornieren und Rücktritt

Sobald eine Anmeldung seitens SAMATA bestätigt wurde (mündlich, via SMS oder schriftlich per Email mit Bestätigung unsererseits), ist ein entsprechender Platz für die TeilnehmerIn im jeweiligen Kurs somit reserviert.

Ein Abmelden von Kursen bei Privatpersonen ist bis eine Woche vor Kursstart, schriftlich per Email ohne jeglicher Stornogebühr, möglich.

Bei unbegründetem Fernbleiben vom Kurs oder Abmeldungen, die unter der zuvor angeführten Frist von einer Woche vor Kursbeginn liegen, verrechnet SAMATA eine Stornogebühr in der Höhe von 50 % des Kursbeitrages. Zuvor geleistete Anzahlungen werden im selben Verhältnis dementsprechend einbehalten.

Die angeführten Stornobedingungen treten nicht in Kraft, wenn eine Ersatzperson bzw. Ersatzpersonen seitens der TeilnehmerIn oder seitens der VeranstalterIn aus der Warteliste vollständig nachrücken. Die Kontakdaten der Ersatzperson/en (Name, Adresse, Emailadresse und Telefonnummer) sind bitte rechtzeitig vor Kursbeginn bekannt zu geben.

Offene Kurskosten und Mahnungen

Sollte es notwendig werden, die Einzahlung des Kursbeitrages mittels Mahnung einfordern zu müssen, werden zusätzlich Mahngebühren von 10% der Kursgebühr oder der Gesamtauftragssumme, jedenfalls aber mindestens € 25,00 je Mahnstufe, verrechnet. Angefallene Stornobeiträge werden ebenfalls mittels Mahnverfahren eingefordert.

Gutscheine

Unsere Gutscheine haben eine eindeutige Identifikationsnummer die mit unserer intern geführten Gutscheinnummerntabelle übereinstimmen müssen. Als gültig bewertet und akzeptiert werden nur Gutscheine die von uns erstellt, von uns gezeichnet wurden und mit einer gültigen, noch nicht verwendeten Identifikationsnummer übereinstimmen. Bei einer Kurskostenbegleichung mit Gutschein muss der Gutschein vor Kursbeginn bei der KursleiterIn abgegeben werden. Die Gültigkeit von SAMATA Gutscheinen ist begrenzt und am Gutschein angegeben. Eine Barablöse der Gutscheine ist nicht möglich.

Datenschutz

Persönliche Daten, die Sie uns auf dieser Website elektronisch übermitteln, wie zum Beispiel Name, E-Mail-Adresse, Adresse oder andere persönlichen Angaben im Rahmen der Übermittlung eines Formulars, werden von uns nur zum jeweils angegebenen Zweck verwendet, sicher verwahrt und nicht an Dritte weitergegeben.

Wir geben Ihre persönlichen Daten ohne Zustimmung nicht weiter, können jedoch nicht ausschließen, dass diese Daten beim Vorliegen von rechtswidrigem Verhalten eingesehen werden.

Haftungsausschluss

Für Schäden bzw. Verletzungen, die die TeilnehmerIn sich selbst, anderen Personen oder Sachen zufügt, sowie für jedes Risiko, welches die TeilnehmerIn eingeht, haftet diese selbst.

Sofern nicht einvernehmlich und explizit schriftlich vereinbart, übernimmt SAMATA keine Haftung für allfällige Mangelfolgeschäden, eventuell entgangenen Gewinn oder fehlgeschlagene Umsetzung aus einem Kursbesuch. Darüber hinaus wird die Haftung für leichte Fahrlässigkeit ausgeschlossen. Im Falle einer allfälligen Haftung ist diese mit dem doppelten der/des vereinbarten Kursgebühr/Honorars netto begrenzt. Die Beweislastumkehr, also die Verpflichtung von SAMATA die Unschuld an einem Mangel oder Schaden zu beweisen, ist ebenso ausgeschlossen.

Sollte die TeilnehmerIn in ärztlicher oder psychologischer Behandlung sein, muss die Teilnahme an unserer Veranstaltung beim Beistand der TeilnehmerIn und seitens der TeilnehmerIn angezeigt werden. Zu einer Unterbrechung, Nicht-Aufnahme oder dem Abbruch einer erforderlichen Behandlung raten die Veranstalter grundsätzlich nicht.

Mögliche SAMATA-Unterlagen, SAMATA-Homepageseiten, Anleitungen und Aussagen der MeditationsleiterIn sind als Vorschläge und unverbindliche Empfehlungen zum eigenverantwortlichen Ausprobieren zu verstehen, denen die TeilnehmerIn aus freiem Willen und nur soweit folgt, wie die TeilnehmerIn dies selbst verantworten kann.

Die TeilnehmerIn kommt für alle verursachten Schäden selbst auf und stellt Veranstalter, Kursleiter und Gastgeber von allen Haftungsansprüchen frei.

Die VeranstalterIn hat das Recht aus offensichtlichen oder triftigen Gründen, jedoch auch ohne Grund die Teilnahme einer TeilnehmerIn an einer SAMATA Veranstaltung zu verbieten bzw. zu untersagen.

Für persönliche Gegenstände der TeilnehmerIn wird keine Haftung übernommen.

Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Es gilt das österreichische Recht. Das UN-Kaufrecht, das UNCITRAL-Übereinkommen sowie sonstige österreichische Verweisungsnormen auf internationales Recht und das UGB sind ausgeschlossen. Gerichtsstand ist Amstetten, sofern nicht für Verbraucher ein günstiger Gerichtsstand in Frage kommen sollte. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen können von SAMATA jederzeit geändert werden. Die Vertragssprache und Verhandlungssprache ist deutsch.

EU-Streitschlichtung

Gemäß Verordnung über Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten (ODR-Verordnung) möchten wir Sie über die Online-Streitbeilegungsplattform (OS-Plattform) informieren.
Wir möchten Sie jedoch darauf hinweisen, dass wir nicht bereit oder verpflichtet sind, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein, so berührt dies die Verbindlichkeit der übrigen Bestimmungen und der unter ihrer Zugrundelegung geschlossenen Verträge nicht. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine wirksame, die ihr dem Sinn und Zweck am nächsten kommt, zu ersetzen.

Copyright 2020 by SAMATA - Achtsamkeit & Meditation.