Innerer Frieden durch Loslassen...

Du kannst dir inneren Frieden und Glückseligkeit nicht herstellen. Sie sind deine wahre Natur. Sie bleiben übrig, wenn du all das aufgibst, was dich leiden lässt."
Buddha

 

Lasse wie ein Baum, der im Herbst seine Blätter fallen lässt, auch du alles los, was dir nicht mehr dienlich ist - wirf allen Ballast über Bord!

Wir alle schleppen jede Menge altes Zeug mit uns herum - in der Vergangenheit unterdrückte Emotionen wie etwa Angst, Wut und Eifersucht. Eingekapselt in unserem Herzen, blockieren sie unseren Energiefluss und trennen uns somit von unserem wahren Sein.

Werden wir von jemandem oder etwas getriggert, kommen diese Emotionen wieder hoch, um aufgelöst und losgelassen zu werden. Wir spüren das meist an einer Beklemmung rund um unser Herzzentrum.

Leider machen wir oft den Fehler, sie sofort wieder zu unterdrücken und einzuschließen - zu schmerzhaft ist es, diese alten Gefühle anzuschauen... Doch das ist der einzige Weg, um sich davon zu befreien!

Seien wir also dankbar für jede Situation, die uns kurzfristig aus unserem Konzept bringt (alles unter Kontrolle zu haben) und lassen wir die Gefühle hochkommen!

Gehe dabei folgendermaßen vor:

  1. Nimm ganz bewusst wahr, um welches Gefühl es sich handelt (Angst, Wut, Eifersucht...)
  2. Identifiziere dich nicht damit - du bist nicht dieses Gefühl sondern das Bewusstsein, das dieses Gefühl wahrnimmt.
  3. Tritt also gedanklich einen Schritt zurück (hinter das Gefühl) und beobachte nur.
  4. Lass dich nicht mitreißen - bleibe zentriert.
  5. Nicht bewerten oder beurteilen.
  6. Spüre deinen Atem und entspanne dich.
  7. Entspanne deine Schultern.
  8. Entspanne deinen Unterkiefer.
  9. Entspanne dein Herz - stelle dir vor, wie es weit wird und leuchtet.
  10. Lass die Energie, die du spürst, durch dich durchfließen und lasse sie los, lasse sie gehen.
  11. Schenke dir zum Abschluss ein Lächeln.

Wenn du das immer wieder machst, wirst du bald merken, dass dich nicht mehr so oft etwas triggern und aus deiner Ruhe bringen kann, weil du die dafür notwendigen Blockaden in dir aufgelöst hast. Schön.

Hier noch ein Zitat von Ajahn Chah:

"Wenn du etwas loslässt, bist du etwas glücklicher.

Wenn du viel loslässt, bist du viel glücklicher.

Wenn du ganz loslässt, bist du frei."

Zurück

Copyright 2022 by SAMATA - Achtsamkeit & Meditation.