Länger jung durch Meditation?

Kann Meditation den Alterungsprozess verlangsamen?

Unsere Zellen teilen sich immer wieder und sorgen auf diese Weise für die Regeneration unseres Körpers. Je besser diese Zellteilung funktioniert, desto langsamer altern wir.

Telomere – die Endkappen der Chromosomen

In jedem Zellkern befinden sich die sogenannten Telomere – sie sind für die Zellteilung verantwortlich.

Man kann sich diese wie Schutzhüllen vorstellen, die die Enden der Chromosomen, die Träger unserer gesamten Erbinformation, ummanteln – ähnlich wie die Plastik-Schutzkappen bei Schuhbändern.

Die Länge der Telomere entscheidet darüber, wie schnell wir altern. Bei jeder Zellteilung verkürzen sich die Telomere – so lange, bis sie zu kurz sind, um die Chromosomen noch zu schützen – diese zwirbeln auf (wie die Schuhbänder ohne Schutzkappe), die Erbinformation geht verloren und die Zelle stirbt entweder, oder sie entartet.

Wunder-Werkzeug Telomerase

Die Telomerase ist ein Enzym des Zellkerns, welches die Fähigkeit hat, die Telomere immer wieder aufzufüllen und somit deren Abbau zu verhindern – dadurch werden die Zellen quasi unsterblich.

Die Telomerase ist aber nur in einigen Zellen, wie etwa unseren Keimzellen (Eizellen und Samenzellen), den Stammzellen des Knochenmarks und bestimmten Arten von Immunzellen, aber auch Krebszellen aktiv. Zellen ohne Telomerase unterliegen einer begrenzten Anzahl an Zellteilungen.

Die Telomerase hält die DNA der Zellen intakt und sorgt für ihre fehlerfreie Reproduktion.

Was verkürzt unsere Telomere?

Chronischer Stress ist einer der Erzfeinde unserer Telomere.

Außerdem trägt auch ein ungesunder Lebensstil mit schlechter Ernährung, viel Zucker, Rauchen und Alkohol, mit wenig Bewegung und mit wenig oder schlechtem Schlaf zu einer rascheren Verkürzung unserer Telomere bei.

Können wir den Wert der Telomerase aktiv positiv beeinflussen?

Ja, das können wir tatsächlich!

In neuen Studien konnte man nachweisen, dass Menschen, die regelmäßig meditieren, über längere Telomere und mehr Telomerase-Aktivität verfügen, als Menschen, die nicht meditieren.

Zusätzlich dient Meditation der Reduktion von Stress, welcher ja, wie bereits erwähnt zur Verkürzung der Telomere führt.

Das bedeutet also, dass nicht nur unsere grauen Zellen von einem achtsamen Leben und der Meditation profitieren, sondern auch andere Körperzellen und wir so länger gesund und fit bleiben.

Der Vollständigkeit halber sei hier noch erwähnt, dass nicht nur Meditation die Telomerase positiv beeinflusst, sondern unter anderem auch Ausdauersport, gesunde Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse und ausreichend Schlaf.

Zurück

Copyright 2022 by SAMATA - Achtsamkeit & Meditation.