Mondatmung

Beruhigung und Abkühlung bei Nervosität und Aggression:

Chandra Bhedana Pranayama - die Mondatmung hilft dir, die kühlende, regenerierende und entspannende Energie zu erhöhen.

Sie verringert das Verlangen nach Aufputschmitteln und hilft dir dabei, dich zu beruhigen und deine Innenschau zu fördern.

Perfekt auch bei Gereiztheit, Nervosität, innerer Hitze (Wechseljahre) und Schlaflosigkeit.

Nebenbei aktiviert sie die weiblichen Qualitäten wie Mitgefühl, Hingabe und Kreativität.

Und so geht's:

  • Putze dir zuallererst deine Nase.
  • Sitze aufrecht, mit gerader Wirbelsäule, das Kinn leicht zur Brust gezogen.
  • Deine Augen sind geschlossen.
  • Nimm einige Atemzüge lang deinen natürlichen Atem wahr. Lege deine linke Hand auf dein linkes Knie. (Eventuell im Gyan Mudra).
  • Beuge Zeige- und Mittelfinger der rechten Hand und lege sie auf deinen Daumenballen, Daumen und Ringfinger sind frei (Vishnu Mudra).
  • Verschließe dein rechtes Nasenloch mit deinem Daumen und atme durch das linke Nasenloch langsam ein.
  • Schließe nun dein linkes Nasenloch mit deinem Ringfinger, öffne dein rechtes Nasenloch und atme langsam aus.
  • Wiederhole diese Atmung immer wieder – links einatmen, rechts ausatmen.
  • Bleibe zum Schluss noch einige Minuten mit geschlossenen Augen sitzen und spüre nach.

Dauer: 3 - 11 Minuten (kann bis zu 31 Minuten erhöht werden)

Variante:

  • Zähle beim Einatmen bis 4, verschließe dann beide Nasenlöcher mit Daumen und Ringfinger und halte deinen Atem an – zähle auch hier bis 4. Öffne dann dein rechtes Nasenloch und atme aus – zähle hier bis 6.
  • Die Dauer der Ein- und Ausatmung kannst du natürlich variieren. Ebenso die Zeit, in der du den Atem anhältst.

Zurück

Ganz wichtig:

Erfrischendes Wasser für deinen Durst zwischendurch!

Copyright 2022 by SAMATA - Achtsamkeit & Meditation.